• Im Einsatz für das Eigentum

Im Einsatz für das Eigentum

06.03.2019

Die jüngsten Erfolge der Baselbieter Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer an der Abstimmungsurne sind erfreulich. Darüber dürfen wir uns sicher freuen.

Das überwältigende JA mit mehr als 81 Prozent Zustimmung zum Gegenvorschlag zur Wohnkosteninitiative am 25. November 2018 und die knappe Zustimmung (etwas mehr als 50 Prozent) zum fairen Landratskompromiss zur Mehrwertabgabe sind sicherlich positive Signale. Aber gerade der Landratskompromiss zur Mehrwertabgabe kam überhaupt erst vors Stimmvolk, weil die Vorlage im Parlament die Vierfünftelmehrheit knapp verpasste. Hätte bereits im Landrat eine (noch) stärkere Mehrheit für den für die Hauseigentümerinnen und -eigentümer vorteilhaften Kompromiss gestimmt, wäre es gar nicht erst zu dieser Zitter­partie gekommen.

Das Beispiel zeigt, wie wichtig es ist, dass die Baselbieter Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer im Landrat über eine starke Vertretung verfügen. Denn je früher man sich im politischen Prozess mit klaren Forderungen und starker Stimme einbringen kann, desto leichter bringt man die eigenen Anliegen durch. Deswegen ist es entscheidend, möglichst viele Politikerinnen und Politiker nach Liestal zu entsenden, die natürlicherweise den Hauseigentümerinnen und -eigentümern und deren Anliegen nahestehen.

Aus diesem Grund empfehlen die Sektionen des HEV Baselland für die Wahl vom 31. März Kandidierende aus ihren eigenen Reihen. Die HEV-Sektionen schlagen Persönlichkeiten vor, die selber Mitglieder sind und darum das entsprechende Engagement mitbringen. Sie stehen schon heute im Einsatz für das Eigentum.